Akkreditierung

Auch wir setzen auf Selbstkontrolle

Seit 1997 ist das Kantonale Labor für das Inspektionswesen nach ISO/IEC 17020 und für Laboranalysen nach ISO/IEC 17025 akkreditiert.

Das Lebensmittelgesetzt verpflichtet gemäss Art. 26 Abs. 1 alle die Lebensmittel oder Gebrauchsgegenstände herstellen, behandeln, lagern, transportieren, in Verkehr bringen, ein-, aus- oder durchführen zur Selbstkontrolle.
Bei jeder Kontrolle, die das Kantonale Labor in einem Betrieb durchführt, wird die Umsetzung dieser Pflicht überprüft.
Aber auch in unserem Betrieb setzen wir auf Selbstkontrolle. Dabei ist uns das eigens dazu aufgebaute Qualitätssicherungssystem nach der Norm ISO/IEC 17025 für Prüfstellen (Laborbereich) und ISO/IEC 17020 für Inspektionsstellen (Inspektionsbereich) sehr hilfreich. Unser QM-System besteht aus verschiedenen Elementen:

  • Schriftlich festgehaltene Qualitäts-Philosophie sowie Prozessbeschreibungen und Arbeitsanweisungen für alle relevanten Abläufe im organisatorischen, administrativen und analytischen Bereich
  • Rückverfolgbarkeit durch lückenlose Dokumentation aller Arbeitsabläufe
  • Teilnahme an Ringversuchen
  • Analyse von Proben zur Qualitätssicherung
  • Periodische Prüfung unserer Mess- und Prüfeinrichtungen
  • Prüfung der Abläufe und Einhaltung der Anweisungen durch interne Audits
  • Intensive Aus- und Weiterbildung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter
  • Ständige Aktualisierung des QM-Systems aufgrund neuer Erkenntnisse
  • Fehlermeldungen und Verbesserungsvorschläge seitens der Mitarbeitenden

Der Aufwand für unsere Qualitätssicherung ist beträchtlich. So haben wir mittlerweile über 1‘000 Dokumente erarbeitet, welche die Arbeitsabläufe und Analysen beschreiben. Etwa 10 % unserer Arbeitszeit verwenden wir für reine Qualitätssicherungsarbeiten. Dies entspricht ca. 20'000 Arbeitsstunden pro Jahr.

Über den Geltungsbereich unserer Akkreditierung geben folgende Dokumente Auskunft: