Wie wird man Pilzkontrolleur?

Zurück zur Übersicht

Verschiedene Pilze

Für das Diplom sind verschiedene Prüfungen zu bestehen. Voraussetzung für die Prüfung ist der Besuch des einwöchigen Einführungskurses der Schweizerischen Vereinigung amtlicher Pilzkontrollorgane (VAPKO) oder einer gleichwertigen pilzkundlichen Ausbildung.

Geprüft werden das ausführliche und genaue Beschreiben der gefährlichsten Giftpilze, das Erkennen und Benennen von 70 Pilzarten und deren Bewertung als essbar, ungeniessbar oder giftig. Wer dabei gefährliche Giftpilze wie den Grünen Knollenblätterpilz nicht erkennt, fällt durch. Darüber hinaus werden Mykologie, Toxikologie sowie die Anforderungen an Pilze gemäss schweizerischer Lebensmittelgesetzgebung geprüft. Schliesslich muss jeder Kandidat eine Korbkontrolle mit Pilzen durchführen.

Zurück zur Übersicht